Thüringen Crossover. Verliebt in Cumin

18. November 2019

Thüringen Crossover. Verliebt in Cumin

18. November 2019

Unter diesem Motto laden wir Euch im Thüringer Wettbewerb um den 23. Schülerkochpokal dazu ein, Euch in den Küchen der Welt umzuschauen – und “umzuschmecken”.

Lernt die Kochtraditionen und -stile verschiedener Länder und Regionen kennen! Findet das Typische beispielsweise der arabischen, afrikanischen, südostasiatischen oder südamerikanischen Küchen heraus! Kombiniert Eure Entdeckungen mit Lebensmitteln und Produkten aus Eurer Region, mit typischen Thüringer Gerichten, Rezepten, die Euch vertraut sind, Speisen, die regelmäßig auf Euren Tisch kommen. Warum nicht mal eine Prise Zimt an die Spaghetti, Schmandküchlein mit einem Hauch von Kardamom oder einen Veggie-Burger aus Linsen oder Kichererbsen?

Crossover-Küche, auch als Fusion Kitchen bekannt, ist eine Art Freistil beim Kochen: Zutaten dürfen auf ungewöhnliche Weise gemischt und zu neuen Gerichten kombiniert werden. Festgelegte Spielregeln und “richtige” Rezepte gibt es dabei nicht. In der Crossover-Küche ist vor allem Kreativität gefragt, Fingerspitzengefühl und Mut zum Experiment.
Hauptsache, es schmeckt!

Wusstet Ihr, dass so manche unserer Lieblingsspeisen typisch Crossover sind? Beispielsweise der allseits beliebte Wiener Apfelstrudel − am liebsten mit Vanilleeis und Schlagobers 🙂 Der hauchdünne Strudelteig, häufig Blätterteig, geht auf die arabische Baklava zurück und gelangte vermutlich im 15. Jahrhundert über den Balkan nach Mitteleuropa. Kombiniert mit einheimischem süß-saurem Apfel und braunen Rosinen − ein Genuss! Und was wäre die deftige Currywurst, angeblich 1949 in Berlin “erfunden”, ohne die mit einer der indischen Küche nachempfundenen Curry­gewürz­mischung perfekt abgerundeten Tomatensauce?!

Im Thüringer Wettbewerb um den 23. Schülerkochpokal rufen wir Euch dazu auf: Lasst Euch inspirieren!!! Von den herrlichen Düften und farbenfrohen Bildern aus den Küchen der Welt. Von den Kochkünsten Eurer Mitschüler*innen, Freund*innen, Nachbar*innen und Familien.

Kocht zusammen!

Cumin

ist nicht der Name eines Märchenprinzen aus Tausend und einer Nacht, sondern ein aus den Früchten der Kreuzkümmelpflanze gewonnenes Gewürz. Schon im Alten Ägypten fand es in der Küche Verwendung. Im Römischen Reich war es als Gewürz- und Heilpflanze beliebt. Mit seinem wür­zigen Duft und seinem markanten Aroma ist es aus den Küchen von Thailand über den Nahen Osten und Afrika bis nach Mexiko nicht wegzudenken. Eine Prise Cumin mit etwas Salz in Naturjoghurt ein­ge­rührt und mit etwas kaltem Wasser vermischt ist übrigens eine ideale Erfrischung und eine echte Alter­native zum klassischen Süßgetränk.