19. Januar 2017, Weimar. Die Johannes-Landenberger-Schule – Förderschule mit dem Schwerpunkt ‚Geistige Entwicklung‘ in Weimar gibt mit den Landenberger Kochfreunden und ihrem Menü ‚Zurück zu den Wurzeln‘ am 19. Januar 2017 den Auftakt für das Jubiläumsjahr des 20. Schülerkochpokal. Verkostet und bewertet wird der kulinarische Dreiklang aus einem Feldsalat mit Dressing von Honig und Senf aus der Region und Ziegenkäse in der Vorspeise, einem deftigen Bratklops vom Thüringer Landschwein mit glasiertem Wurzelgemüse und Salzkartoffeln im Hauptgang sowie einer Tarte vom Boskoop Apfel als süßes Finale von Jury-Team Mike Oertel und Thomas Hobl vom Bund der Köche Erfurt e.V. Die Förderschule versteht sich als Lernort eines respektvollen Miteinanders, als Lebensraum der gegenseitigen Achtung und Hilfe, den es gemeinsam zu gestalten gilt.

„Uns ist wichtig, dass unsere Jugendlichen in ihrer ganz besonderen Art am Wettbewerb teilnehmen. Der Schule ist dabei die Teilnahme und die Möglichkeit, in der Mitte der Gesellschaft zu agieren wichtiger, als ein gutes Abschneiden beim Wettbewerb“, begründet das pädagogische Team um die Landenberger Kochfreunde die Motivation für die Teilnahme am Wettbewerb.

Dass Kinder und Jugendliche Ziele und Perspektiven entwickeln, sie Lebensräume aktiv mitgestalten, ist auch Thüringer Energie (TEAG) ein wichtiges Anliegen. Der Energiedienstleister unterstützt den Kochwettbewerb seit vielen Jahren als Hauptsponsor und würzt den Wettbewerb darüber hinaus mit Kochbekleidung und einer finanziellen Unterstützung in Höhe von 250 Euro für jedes Team. Zusätzliche finanzielle und moralische Rückendeckung erhalten die Landenberger Kochfreunde vor Ort zudem von den Stadtwerken Weimar und der VR Bank Weimar eG.