Erfurt, 6. Januar 2016. „Oh nein, die muss noch eine halbe Stunde chillen“, sagt Jasmina Dünnebeil vom Team ‚Hurrikan ten‘, als sie die Kuvertüre in die Hand nimmt, um diese für das Dessert – selbst gemachtes Joghurteis mit Kirschen – zu verwenden. Doch die zwei Stunden, die die Teams für die Zubereitung ihrer Drei-Gänge-Menüs Zeit haben, sind fast vorbei. Die Kuvertüre kommt trotzdem als Dekoration auf den Teller. Trotz Lampenfieber und unvorhergesehener Geschehnisse, wie etwa angebrannten Semmelbröseln, die als Füllung in den Bratapfel vonTeam ‚PaLiCoVa‘ kamen oder dem Ausfall eines Team-Mitglieds bei Team ‚Potatoe Surprise‘, haben sie sich gut geschlagen, die drei Teams der Friedrich-Schiller-Schule.

Mit tollen Menüs, die unter anderem Kartoffelsuppe in verschiedenen Variationen, selbst gemachte Kroketten oder Mangocréme auf die Teller brachten, gaben sie einen gelungenen Auftakt für den diesjährigen Schülerkochpokal. Die Siebtklässler von Team ‚Potatoe Surprise‘ überzeugten die Juroren Mike Oertel, 1. Vorsitzender Bund der Köche Erfurt e.V. und Roy Hildebrandt, Projektleiter beim Sponsorpartner Thüringer Energie mit ihrer würzigen Füllung in der Paprikaschote vom Hauptgang, während die Neuntklässler von Team ‚PaLiCoVa‘ mit einem leckeren Bauerntopf in der Hauptspeise auftrumpften. Die Zehntklässler ‚Hurrikan ten‘ servierten der Jury die beste Vorsuppe – eine Kartoffel-Lauch-Möhren-Suppe, zu der frisches Baguette gereicht wurde. Die Punkte, die die Teams für ihre Leistungen von der Jury absahnten, lagen dicht beieinander. Wenn sie die Tipps von Küchenmeister Mike Oertel beherzigen, haben alle drei Teams gute Chancen beim zweiten Kochtermin noch mehr Punkte zu holen. Team-Betreuerin Beate Wichmann war schon diesmal mächtig stolz auf ihre Schützlinge und ist gespannt, wie sich die Menüs mit weiterem Training verändern werden.

Bildhafte Eindrücke vom Auftakt in Erfurt gibt’s in unserer Foto-Galerie.