»Andere« Töpfe

28. Februar 2020

»Andere« Töpfe

28. Februar 2020

Die Schüler*innen vom Team CASCHUKO der Regenbogenschule Altenburg haben sich umgeschaut und dabei einen Blick auf und in »fremde« Töpfe geworfen.

Das Menü, an dem Sabine, Sascha, Joel, Max und Luca aus Altenburg gemeinsam mit ihren Teambetreuerinnen Elke Drews und Karla Hänsel zur Zeit tüfteln, werden wir an dieser Stelle selbstverständlich nicht verraten – nur so viel: Gemäß dem diesjährigen Motto wird es sich im Hauptgang um ein traditionelles Gericht aus ihrer Region handeln, crossover abgewandelt und – in einer Tajine zubereitet. Und auch der fruchtig-süße 3. Gang der Altenburger wird aus der Tajine kommen.

Ab dem 10. März lädt das Kochteam jede Woche vier Gäste ein – Mitschüler*innen, Lehrer*innen, Eltern – »freiwillige Probeverkoster«, deren Lob und Kritik ausdrücklich erwünscht sind.

Wir sind sehr gespannt, welche Tipps und Ideen uns Koch-Coach Claus Alboth zum Termin unseres Probekochens am 1. April für’s Finale mit auf den Weg geben wird.

Elke Drews, Pädagogin an der Regenbogenschule Altenburg, Teambetreuerin

Tajine

In dem traditionellen, glasierten oder naturbelassenen Lehmkochtopf aus Marokko werden die Zutaten übereinander geschichtet. Der spitze oder gewölbte Deckel mündet in einer Mulde, in die man vor dem Kochen Wasser gießt. So entsteht eine Art Dampfsperre: Der Dampf kondensiert, läuft an der keramischen Innenwand des Gefäßes ab, steigt als Dampf wieder auf … auf diese Weise wird das Essen schonend im eigenen Saft gegart. In Nordafrika wird die Tajine auf Holzkohlefeuer gestellt, sie kann aber auch im Backofen und mittlerweile auf normalen Kochplatten verwendet werden. Zum Servieren wird sie auf den Tisch gestellt und die Gäste bedienen sich direkt aus der Tajine.